MORGEN Torstraßen Festival: Ein Überblick

MORGEN Torstraßen Festival: Ein Überblick

29 May, 2016 |
Berlin Kultur Torstraße

Am Samstag, den 04. Juni 2016 startet das Torstraßen Festival in Berlin. Auch in diesem Jahr möchte ich versuchen, so viele Bands zu sehen wie ich kann. Klar bleibt: Es kann nur eine Spielstätte geben. Also nur live an einem Ort. Hier ein Versuch für eine Übersicht der MusikerInnen:

Streng genommen startet das #TSF16 schon am Freitag, mit The Night Before: Pop Montréal & Torstrassen Festival present Wake Island + L.A. Foster – Mal sehen wie ich das noch in meinen Kalender schubse… L.A. Foster klingt auch jeden Fall sehr tanzbar und Wake Island „is pumping“ – But save power!!

Der Samstag startet mit einem Backgroundgespräch mit einigen FestivalteilnemerInnen: „Express yourself – Finding your style in electronic music“ talk_web-290x290In der Zeit zwischen 14.00 – 16.00 Uhr erwarten euch: Girlie vom „Berliner Sympathie-Label Späti Palace„, Enchanted Hunters „findet zurück zur Melodie und verquickt so einen komplexen Folk-Pop“, Helen Fry „macht Pop-Musik und das auf die subtile und verwaschene Art, die momentan boomt auf der Achse Montréal-Berlin-Warschau.“ Le Millipede „Okay. Wie klingt das? Wie Moondog! Und Weltraum!“ und Heimer „kommt mit einem völlig unerwarteten Sound auf das Torstraßen Festival: Electronica zwischen Glitch, Grime, Skweee, Dubstep und Footwork“.

Wer jetzt schon denkt: Wie soll ich das schaffen?“ – Das war nur der Minianfang von einem bestimmt genialen #TSF16!

Um 16 Uhr geht es in der Z-Bar weiter mit Dawn Mok, einem Talk #2: Space, Place, Politics w/ Anika + AWA „Space, Place, Politics: How Does One’s Environment Shape an Artist’s Worldview?“ den ich nicht verpassen möchte im ACUD, sowie: Molde „Math-Rock. Oder Post-Rock. Oder Noise“, Bannerman – Songwriter, toll & Jessica Sligter. Schon wieder nicht klar: wohin?!
Um 17 Uhr dann die KünstlerInnen von:
* Haiyti aka Robbery „Mehr Drake als Dendemann“ -> Tip von Norman!!! Im ACUD.
* Better Person – „Neo-Dandy“
* V – „… suizidaler Dark Wave und scharf umrissener Industrial treffen auf den großen Pop der 80er“
* Farao, Grüner Salon, „Think: Björk, Jaakko Eino Kalevi, Sharon van Etten“
Bildschirmfoto vom 2016-06-02 18:48:06
Und dann ist erst 18.00 Uhr!!! Da bekommen wir richtig was auf die Ohren z. B. von Piss, einfühlsames von Ora Cogan, „disco, lounge, funk, and elevator music“ von Hush Moss und White Wine „dissonant, albern, überkandidelt, hymnisch“.
Um 7 heißt es ‚Bühne frei‘ für: „Ziúr ist Teil einer Szene, die das Unheimliche im Digitalen zelebriert“, Pictorial Candi „exaltiert wie Kate Bush“, Scott Hardware „eine introspektive Extase, Post-Rave sozusagen“ und „Julianna Barwicks Performances sind smartphonefreie Zonen, sie laden zum gemeinsamen Durchatmen ein, sind kathartische Erlebnisse fernab irdischer Querelen – die Yoga-Studios der Torstraße dürften also leer bleiben wenn Barwick ihr neues Album »Will« erstmal live in Deutschland präsentiert.“
Ab 20 Uhr auf der Bühne der z-Bar: Sally Dige, „Noise, Pop und Surf“ von Plattenbau im Kaffee Burger, Touchy Roter Salon „Halb House, halb versponnene Introversion à la The Microphones“ und White Lung im Bassy „Pop und Shoegaze“. Dann ist 9 und es folgen noch 10 Acts!
facebook-thumbnail (1)

Heute hatte ich einen schönen Artikel auf der ersten Seite der Berliner Zeitung zur Entstehung des Torstaßen Festivals!IMAG2907

  • Save the date: Di. 16.09.14 Inselstadt Gartenfeld _ Startup City für Unternehmens- und Familiengründer

    Berlin Impact Economy Start-Up

    Am kommenden Dienstag nehme ich an einer Podiumsdiskussion zur Zukunft der Inselstadt Gartenfeld teil. K@belwerk G@rtenfeld Von der Elektropolis zur Digitopolis Berlin entwickelt sich heute

  • Stress und veganes Sandwich

    Berlin

    Heute am vergangenen Freitag hatte ich zum großen STRESS 1.0 Abend geladen. Seit einiger Zeit versuchen ich mich an einer neuen Kreation STRESS, ein, wie

  • Berlin goes Thessaloniki

    Allgemein Berlin Eventbranche Open Source Reise Reportage Thessaloniki

    Erfahrungsbericht über die Kultur- und Kreativwirtschaft im griechischen Thessaloniki Zwischen dem 02. – 07. Oktober 2013 war ich zusammen mit fast 20 Akteuren der Berliner Musik-